Obwohl die Hautverjüngung mittels Eigenblutplasma (PRP, Platelet Rich Plasma) – in der Umgangssprache auch Vampirlifting genannt – in den letzten Jahren vor allem durch Kim Kardashian an Bekanntheit gewonnen hat, ist das Verfahren in der Schweiz noch relativ neu. 

Was ist Platelet Rich Plasma?

Plättchenreiches Plasma (PRP) wird in der Medizin für kosmetische Zwecke und auch zur Behandlung von verletzten Gelenken und Muskeln verwendet. PRP wird aus dem Eigenblut einer Person hergestellt. Es ist eine Konzentration von Blutplättchen, die durch das Blut zirkulieren und kritisch für die Blutgerinnung sind. Blutplättchen und der flüssige Plasmaanteil des Blutes enthalten Wachstumsfaktoren, die für die Heilung und Verjüngung der Haut von zentraler Bedeutung sind.

Und wie funktioniert das genau?

Nach der Blutentnahme in der Armbeuge wird das Blut in eine Zentrifuge gegeben, welche das Blut in seine verschiedenen Komponenten unterteilt. Plättchenreiches Plasma kann dann aus dem entsprechenden Behälter entnommen werden und wird zur Behandlung in eine Spritze aufgezogen.

Durch die Injektion von hochkonzentriertem Plasma werden Wachstumsfaktoren in die Haut injiziert, wodurch das Zellwachstum aktiviert und somit das Kollagenwachstum stimuliert wird. Mit erhöhtem Kollagengehalt wird unsere Haut verjüngt und die Hautelastizität verbessert sich.

PRP kann im Gesicht angewendet werden, um feine Linien zu mildern oder Volumenverlust im Wangenbereich zu kompensieren. PRP wird bei uns auch zur Handverjüngung eingesetzt. In der Narbenbehandlung kann PRP, insbesondere in Kombination mit dem CO2 Laser, ebenfalls zu einer signifikanten Verbesserung der Narben und einer beschleunigten Abheilung der Haut nach der Laserbehandlung führen. Ein weiteres, neues Anwendungsgebiet ist die Behandlung von Haarausfall. Studien haben gezeigt, dass PRP das Haarwachstum stimulieren kann, da die hohe Konzentration von Wachstumsfaktoren in PRP die Haarfollikel stimulieren kann.

Wie sicher ist das Verfahren?

Da PRP aus dem eigenen Blut des Patienten stammt, können keine allergischen Reaktionen auftreten. Es werden auch keine weiteren Substanzen in die PRP-Lösung gegeben, so dass der Patient nur seine eigenen, konzentrierten Wachstumsfaktoren erhält.

Haben wir Ihr Interesse an dieser innovativen Behandlung geweckt? Gerne können Sie sich für einen persönlichen Beratungstermin bei Iljas Rosenberg anmelden (Tel: 052 534 12 64) – oder Ihren Termin direkt online buchen.

Mehr zur PRP-Behandlung bei Vistaline Winterthur